Blaubeer-Schneckenkuchen

Blaubeer-Schneckenkuchen

histamin- und fructosearm

Durch meine Histamin-, Fructose- und Sorbitintoleranz habe ich ein wenig Schwierigkeiten, verträgliche Obstsorten zu finden. Blaubeeren vertrage ich in kleinen Mengen relativ gut.

Daher habe ich jetzt einen Schneckenkuchen mit Hefe und Blaubeeren getestet und für so gut befunden, dass ich ihn gerne mit euch teilen möchte.

Er besteht aus einem Hefeteig. Hefe ist zwar histaminarm, jedoch kann es ein, dass ihr sie nicht vertragt. Wenn mein Histaminfass zu voll ist bekomme ich auch Bauchschmerzen und weitere Probleme davon. Da ich aber generell darauf achte, dass das Fass geleert ist, vertrage ich ein Stück Hefekuchen pro Tag

Die Menge des Teiges reicht für eine normal große Springform.

Wenn ihr euch nicht sicher seid ob ihr die Zutaten vertragt, testet sie bitte vorher in einer kleinen Menge aus. Was bei mir geht muss nicht auch zwingend euch gut tun.

Blaubeer-Schneckenkuchen

Leckerer Hefeteig mit Blaubeeren
Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit1 Std. 25 Min.
Gericht: Nachspeise
Keyword: Blaubeeren, Dessert, fructosearm, histaminarm, Kuchen
Portionen: 1 Kuchen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Backofen
  • Küchenwaage
  • Küchenmaschine oder Handmixer
  • Löffel
  • Kuchenform/Springform

Zutaten

Zutaten für den Teig:

  • 180 ml Vollmilch
  • 21 g frische Hefe
  • 50 g Getreidezucker
  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (oder 4 Wachteleier)
  • 50 g weiche Butter

Zutaten für die Füllung:

  • 125 g weiche Butter
  • 3 EL Getreidezucker
  • 1 TL Traubenzucker
  • 350 g frische Blaubeeren (TK geht bestimmt auch, habe ich aber nicht getestet)
  • 1 Msp Zimt
  • 6 EL Traubenzucker
  • etwas Wasser

Anleitungen

Teigzubereitung:

  • Hefe und Zucker in einer kleinen Schüssel vermischen und etwa 10 Minuten stehen lassen bis sich alles verflüssigt.
  • Milch auf etwa 37 Grad erwärmen (nicht wärmer, da sonst die Hefe abgetötet wird).
  • Alle Zutaten in einer Küchenmaschine mit dem Knethaken gründlich zu einem Teig kneten. Ich habe die Maschine etwa 7 Minuten arbeiten lassen. Es entsteht ein sehr weicher Teig.
  • Abdecken und an einem warmen Ort gute 40 Minuten gehen lassen.
  • Kurz vor Ende der Gehzeit könnt ihr die Füllung zubereiten und den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Fettet eine Springform mit weicher Butter aus.

Füllung:

  • Butter, Getreide- und Traubenzucker mit Zimt vermischen. Blaubeeren waschen und abtropfen lassen.
  • Rollt den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 30 x 25 cm großen Rechteck aus und bestreicht dieses mit dem Buttergemisch. Danach verteilt ihr die Blaubeeren darauf und rollt den Teig von der breiten Seite her auf.  Diese Rolle teilt ihr dann in fünf Zentimeter breite Stücke. Diese Scheiben legt ihr mit der Schnittkante nach oben in die Springform.
  • Legt ein Blatt Backpapier unter die Springform, da ggfs. Butter auslaufen könnte. Ihr könnt die Form auch mit Alufolie abdichten. Das mag ich persönlich aber aus Umweltgründen nicht.
  • Backt den Kuchen etwa 25 Minuten auf der 2. Schiene von unten. Die Backzeit hängt von eurem Ofen ab. Wenn die Schnecken oben drauf einen schönen hellbraunen Ton haben sind sie gar.
  • Holt den Kuchen aus dem Rohr und lasst ihn in der Springform etwas abkühlen. Dann auf einer Platte anrichten. Der Kuchen schmeckt lauwarm oder auch kalt.
  • Ihr könnt den Kuchen mit Traubenzucker bestäuben oder auch einen Zuckerguss darüber
    gießen.
  • Für den Zuckerguss rührt ihr einfach Traubenzucker mit so viel Wasser an, dass eine sirupartige Masse entsteht. Diese dann mit einem Löffel über den Kuchen tropfen/gießen. Der Guss trocknet ziemlich langsam an.

Dieser leckere Blaubeer-Schneckenkuchen hält sich im Kühlschrank ein paar Tage und eignet sich auch für eine Kaffeetafel zu besonderen Anlässen.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen