Hilfe bei Erkältung

Hilfe bei Erkältung

Was mir hilft wenn es mich erwischt hat…

Zur Zeit bin ich wieder mal erkältet. Obwohl mich seit fast fünf Monaten keine Immunsuppressiva mehr nehme bin ich öfter krank als zu den Zeiten als mein Immunsystem noch durch MTX etc. auf ein Minimum beschränkt wurde. Meine Rheumatologin sagte mir, dass dies deswegen sei, weil durch die Medikamente alles geregelt war und nun wieder langsam aus dem Ruder zu laufen scheint… Daher erscheint heute mein Artikel mit Hilfe bei Erkältung.

Auch jetzt heißt es aufpassen für mich, denn als Mensch mit diversen Unverträglichkeiten kann ich nicht alle Medikamente einnehmen.

Bitte beachtet, dass ich keine medizinische Ausbildung habe und dieser Blog euch keinen Arztbesuch ersetzen kann! Wenn ihr euch nicht gut fühlt sollte euer erster Schritt in eine Arztpraxis sein. Ich schreibe euch hier nur meine ganz persönlichen Erfahrungen auf!

Viele Erkältungsmittelchen, die entweder frei verkäuflich oder verschreibungspflichtig sind, haben Inhaltsstoffe, die Beschwerden verursachen können.

Wie kann ich Medikamente auf Verträglichkeit überprüfen?

Hier gibt es aber zwei gute Hilfsmittel, mit denen ihr Medikamente prüfen könnt:

Ich persönlich verwende gerne die SIGHI-Medikamentenliste. Diese und weitere sehr wichtige Informationen findet ihr auf der schweizer Webseite SIGHI. https://www.histaminintoleranz.ch/de/einleitung.html (unbezahlte Werbung) Auf dieser Seite sind sehr nützliche Informationen über Histamin und andere biogene Amine aufgeführt. Mit der SIGHI-Liste und diversen Apps arbeite ich immer noch beim Einkaufen wenn ich mir nicht sicher bin.

Mittlerweile habe ich auch eine App abonniert, die pro Jahr zur Zeit 7,99 € kostet: Whatsin my meds. (unbezahlte Werbung) Hier kann ich alle meine Intoleranzen eintragen und die App gibt mir Infos zu Verträglichkeit und Inhaltsstoffen. Update 2021: Die Verlängerung kostet pro Jahr 99 Cent, was ich aber gerne bezahle.

Der Betrag hatte sich für mich schon im ersten Monat gerechnet, weil ich dadurch Fehlkäufe vermeiden konnte. Leider scheiden durch die Fructoseintoleranz fast alle Hustensäfte aus. Mit Hilfe der App habe ich aber ohne Schwierigkeiten gut verträgliche Medikamente finden können.

Zum Beispiel sind Bronchipret Tropfen bei Histamin-, Fructose- und Sorbitintoleranz gut verträglich wenn Ihr Husten habt oder auch Sinupret Tropfen bei Nebenhöhlen-Entzündung und Schnupfen.

Vitamin C ist immer hilfreich, auch wenn euch Histaminprobleme plagen. Das Vitamin C braucht der Körper, um das Enzym Diaminoxidase (DAO) zu bilden, das für den Histaminabbau zuständig ist. Achtet am besten auf gepuffertes Vitamin C, das kann der Körper am schonendsten aufnehmen. Ich vertrage zum Beispiel dieses hier gut: gepuffertes Vitamin C. Es gibt aber auch diverse andere, zum Beispiel dieses hier.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass viele Medikamente nicht verträglich sind und es mir danach teils schlechter ging als vor der Einnahme. Besonders bei meinen Rheuma-Medikamenten habe ich bis jetzt leider auf alle mit starken Nebenwirkungen reagiert.

Selbstgemachte Hausmittelchen

Ein prima Mittel bei Erkältung ist meine selbst gemachte Hühnersuppe im Schnellkochtopf, die ich euch heute in einem separaten Blogartikel vorstelle.

Auch verträgliche Husten- oder Halsbonbons habe ich bis jetzt noch nicht gefunden. Im November habe ich daher ein Rezept ausprobiert, wie man fructosearme Salbei-Bonbons selbst machen kann.

Ich mache mir gerne einen Salbei-Ingwer-Tee aus frischen Blättern und frischer Wurzel. Etwa 6 Minuten mit kochendem Wasser überbrüht und ziehen gelassen hilft es mir immer gegen Halsschmerzen und Heiserkeit. Ich habe das Gefühl, das es auch vorbeugend bei mir wirkt.

Im Sommer habe ich viele Kräuter in meinem wilden Garten. Auf meiner To Do-Liste stehen hier diverse Mittelchen mit Thymian. Falls dies etwas wird werde ich natürlich zeitnah auch hierfür einen Blogartikel verfassen.

Ich hoffe, dass dieser Artikel euch etwas Hilfe ei einer Erkältung verschaffen kann.

Ich wünsche euch gute Besserung wenn es euch erwischt hat!

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Dieser Blogartikel enthält auch unbezahlte Werbung.