Gemüsewürze – selbst hergestellt

Gemüsewürze – selbst hergestellt

Sehr einfach zubereitet, hält sich lange im Kühlschrank

Als Mensch mit Unverträglichkeiten kann ich nicht einfach so zu einer Tütensuppe oder einer fertigen Gemüsebrühe greifen. Meist sind dort irgendwelche Zutaten drin, die ich nicht vertrage. Es gibt Brühe, die ohne Verwendung von Hefeextrakt und anderen Mitteln sind. Zum Beispiel kann ich diese Brühe ohne Probleme essen. Trotzdem mag ich meine selbst gemachte Suppenbasis bzw. Gemüsewürze lieber. Da weiß ich wirklich was drin ist.

Sie wird wirklich total einfach hergestellt. Ihr braucht dazu nur verträgliches Gemüse und Salz ohne Rieselhilfe, Jod oder Trennmittel. Ich verwende sehr gerne dieses Ursalz oder Himalayasalz.

Gemüsewürze

Ich verwende die Gemüsewürze sowohl in Suppen als auch in fast allen anderen Gerichten sehr gerne, da sie einen tollen Geschmack abgibt. Da es sich um rohes Gemüse handelt lasse ich sie immer etwas mitköcheln.

Bitte wählt das Gemüse nach eurer eigenen Verträglichkeit aus. Ich habe hier Möhren, Pastinaken, Lauch und Sellerie verwendet. Lauch kann bei Fructose- und Histaminintoleranz Beschwerden verursachen. In dieser Menge vertrage ich ihn, da nur max. zwei Löffel von der Würze im kompletten Gericht verwendet werden.

Das Gemüse zerkleinere ich mit einem Mixer. Ich habe das Vorgängermodell von diesem schon seit vielen Jahren. Vor Weihnachten ist mir ein Deckel kaputt gegangen. Ersatzteile sind ohne Probleme zu beschaffen.

Gemüse-Würze

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit35 Min.
50 Min.
Gericht: Zutat
Keyword: Gemüsebrühe, Rezept, selbst gemacht, Suppe, Suppengewürz, Würze
Portionen: 6 kleine Gläser
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Mixer
  • Schälmesser oder Sparschäler
  • großes Messer
  • Marmeladentrichter mit großer Öffnung
  • Löffel
  • kleine Gläser mit Twist-Off-Deckel

Zutaten

  • 200 g Salz
  • 1 kg verträgliches Gemüse
  • 1 TL Essigessenz zum Sterilisieren der Deckel

Anleitungen

  • Das Gemüse putzen, in kleine Stücke zerteilen und mit dem Mixer in mehreren Portionen so fein wie möglich zerkleinern.
  • Jede Portion in einer ausreichend großen Schüssel mit etwas von dem Salz gut vermengen. Die nächste Portion mit einer weiteren Portion darauf geben und erneut alles gut vermischen.
  • So fortfahren bis alles gut vermischt ist.
  • Die Gläser spülen und mit heißem Wasser sterilisieren. Die Deckel der Gläser mit etwas Wasser und einem EL Essigessenz etwa 5 Minuten kochen lassen.
  • Die Würze mit Hilfe eines Marmeladentrichters in die Gläser füllen und gut andrücken, damit so wenig Luft wie möglich im Glas ist. Fest verschließen.
  • Im Kühlschrank hält sich die Würze auf jeden Fall ein halbes Jahr wenn sauber gearbeitet wurde.

Probiert das Rezept auf jeden Fall aus. Es passt zu beinahe allen Gerichten als Würze sehr gut.

Falls ihr keine Gläser euer eigen nennt könnt ihr zum Beispiel diese hier bestellen.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Gemüsewürze