Heidelbeer-Cheesecake-Muffins

Heidelbeer-Cheesecake-Muffins

histamin- und fructosearm

Wenn ihr mir in den sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook folgt habt ihr ganz bestimmt schon die Fotos von den Heidelbeer-Cheesecake-Muffins gesehen. Da ihr so laut nach dem Rezept gerufen habt, ziehe ich es schonmal vor. Eigentlich war es für später geplant….

Ihr könnt sie sowohl histamin- als auch fructosearm zubereiten und sie sind ganz schnell zusammen gerührt und gebacken. Also ein ideales Backrezept falls ihr mal unverhofften Besuch bekommt und alle Zutaten zuhause habt.

Die Heidelbeer-Cheesecake-Muffins können im Grunde mit jedem Obst zubereitet werden, das ihr vertragt. Ich werde sie auf jeden Fall mal mit Brombeeren oder auch mit Rhabarber backen wenn er in unserem wilden Garten endlich erntereif ist. Auf ihn freue ich mich schon sehr!

Es kommen zwei Hühnereier in den Teig, da ich diese gut vertrage. Ihr könnt sie natürlich auch durch histaminarme Wachteleier ersetzen.

Diese Heidelbeer-Cheesecake-Muffins sind schnell gemacht und total lecker! Dazu noch histamin- und fructosearm.
Heidelbeer-Cheesecake-Muffins

Gefallen euch die Dessertschälchen auch so gut wie mir? Ihr könnt sie hier bestellen. Ich habe auch schon Milchreis, Joghurt und Porridge darin serviert.

In den fluffigen Teig kommt auch ein Päckchen Vanillepudding-Pulver. Achtet hier penibel darauf, dass keine Farbstoffe oder künstliche Aromen enthalten sind. Auch Guarkern- oder Johannisbrotkernmehl gehören dort nicht hinein. Das Vanillepudding-Pulver von Alnatura zum Beispiel ist sehr gut geeignet.

Wenn ihr eine Laktose-Intoleranz habt nehmt bitte geeigneten Quark. Achtet hier bitte auch darauf, dass nichts außer Quark und ggfs. Laktase enthalten ist.

Da ich keinen Weizen vertrage habe ich Dinkelmehl Typ 630 genommen. Wenn ihr auf Gluten achten müsst geht bestimmt auch Reismehl. Das werde ich aber noch selbst testen, denn ich habe vor, dieses Rezept etwas abgewandelt und glutenfrei in mein geplantes Kochbuch zu bringen.

Generell gilt: Was ich vertrage muss nicht auch von euch ohne Beschwerden gegessen werden können. Testet fragliche Lebensmittel bitte separat aus, denn jede Intoleranz ist sehr individuell ausgeprägt!

Heidelbeer-Cheesecake-Muffins

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Arbeitszeit55 Min.
Gericht: Dessert, Frühstück, Nachtisch
Keyword: Dessert, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, Frühstück, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, laktosefrei, Nachtisch, sojafrei, sorbitarm, weizenfrei
Portionen: 12 Muffins
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Muffinformen
  • Handmixer oder Küchenmaschine

Zutaten

  • 500 g (laktosefreien) Quark 20%
  • 180 g Getreidezucker
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Hühnereier alternativ 8 Wachteleier
  • 1 Pck. Vanillepudding-Pulver siehe Anm. im Text
  • 2 EL Dinkelmehl Typ 630
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • ca. 100 g Heidelbeeren frisch oder TK
  • etwas Traubenzucker zum Bestäuben
  • ein paar Heidelbeeren zur Dekoration falls gewünscht

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig zubereiten:

  • Butter und Zucker schaumig rühren.
  • Dann nach und nach die Eier unterrühren.
  • Quark unterrühren.
  • Mehl, Weinstein-Backpulver und Vanillepudding-Pulver mischen und sachte unterheben. Nicht zu heftig rühren sonst werden die Muffins nicht fluffig.
  • Die Heidelbeeren unterheben.

Muffins backen:

  • Teig in Muffin-Förmchen füllen und bei 175 Grad auf der mittleren Schiene für circa 30 bis 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Diese Heidelbeer-Cheesecake-Muffins sind schnell gemacht und total lecker! Dazu noch histamin- und fructosearm.
Heidelbeer-Cheesecake-Muffins

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dieser Artikel enthält zudem unbezahlte Werbung bzw. Markennennung.