Reissalat mit Gurke, Zucchini und Butterkäse

Reissalat mit Gurke, Zucchini und Butterkäse

Schnell aus Resten vom Vortag zubereitet

– ideal für´s Büro

Von gestern war noch eine gute Portion Basmatireis übrig geblieben.

Heute habe ich zwar frei, ich möchte euch aber ein schnell zubereitetes und leckeres Mittagessen für zuhause und auch auf der Arbeit vorstellen.

Wenn ich den Reis abkühlen lasse und ihn danach sofort in den Kühlschrank stelle vertrage ich ihn kalt noch sehr gut. Wie ich schon in anderen Beiträgen erwähnt habe kann ich ihn aufgewärmt nicht mehr essen. Ich bekomme dann sofort Bauchschmerzen davon.

Auch hier gilt: Bitte beachtet eure persönlichen Intoleranzen und testet neue Lebensmittel erst in kleinen Mengen aus bevor ihr mehr davon esst. Was ich vertrage gilt nicht automatisch für andere Betroffene.

Infos zum verwendeten Essig

Ich verwende gerne Melfor-Essig. Im Saarland und in der Nähe der französischen Grenze ist er ziemlich einfach zu bekommen. Wie es im Rest der Republik aussieht weiß ich nicht. Er ist aber auch sehr gut im Internet bestellbar. Obwohl Honig drin ist vertrage ich ihn mit meiner Fructoseintoleranz gut. Essig enthält auch Histamin. Diesen vertrage ich in den verwendeten Mengen super. Melfor-Essig hat eine geringere Säure als normaler Haushaltsessig. Ansonsten testet gerne auch mal Verjus. Er soll gut verträglich sein. Hier fehlt mir aber noch die Erfahrung über die verwendete Menge.

Der Salat kann morgens fix vor der Arbeit zubereitet werden. Es dauert nur etwa 15 Minuten. Hier kommt das Rezept:

Zubereitung

Reissalat mit Gurke, Zucchini und Butterkäse

Schnell zubereiteter Salat aus Basmatireis vom Vortag mit Gemüse und Butterkäse. Super als schnelles Mittagessen im Büro.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit15 Min.
Gericht: Hauptgericht
Keyword: Gurke, Käse, Reissalat, Salat, schnell zubereitet, Zucchini
Portionen: 2 Portionen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Schüssel
  • Sparschäler
  • Schneidebrett
  • Gemüsemesser
  • Löffel
  • kleine Pfanne

Zutaten

  • 300 g gekochter Basmatireis vom Vortag
  • 1 Salatgurke
  • 1 kleine Zucchini
  • 30 g Melfor-Essig
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüss (wenn verträglich)
  • 1 Scheibe Butterkäse
  • 5 Stängel Petersilie

Anleitungen

  • Gurke und Zucchini schälen und die Kerne entfernen. Wer Schale und Kerne verträgt kann sie natürlich auch dran lassen. Beides in kleine Stückchen schneiden.
  • Zucchini in einem Esslöffel Öl in einer kleinen Pfanne anbraten bis sie eine leichte Färbung angenommen hat.
  • Reis in eine Schüssel geben und mit dem Gemüse vermischen.
  • Käse in kleine Quadrate schneiden und dazu geben.
  • Mit Essig, dem restlichen Öl, Petersilie und den Gewürzen abschmecken. Alles gut vermengen.

Den Salat verpacke ich auslaufsicher in eine dicht schließende Schüssel und stelle sie im Büro in den Kühlschrank. Da tierisches Eiweiß enthalten ist, ist eine Kühlung wichtig. Der Salat bildet sonst während des Stehens vermehrt Histamin.

Wer rote Paprika gut verträgt kann sie auch in den Salat schnippeln. Ich kann nur kleine Mengen davon essen sonst bekomme ich Symptome. Daher habe ich sie heute weg gelassen.

Reissalat mit Gurke, Zucchini und Butterkäse
Reissalat mit Gurke, Zucchini und Butterkäse

Guten Appetit!

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen