Rosa Burger Buns

Rosa Burger Buns

Leckere Buns, einfach selbst gemacht

Beim Versuch, die rote Beete Bagels 😉 zu backen hatte ich zu viele rote Beete und Saft gekauft. Daher habe ich an diesem Tag gleich drei verschiedene Rezepte ausprobiert. So entstanden diese rosa Burger Buns.

Zusätzlich wurde ein weiteres Rezept abgewandelt, dass ich im Internet gefunden hatte.

Auf den Burgern habe ich diesen rote Beete Aufstrich verwendet.

Histamin-, fructose- und sorbitarm

Die Buns werden nicht so rosa wie die Brötchen, da hier nur etwas rote Beete-Saft verwendet wird. Die gebackenen Buns waren bei mir hellbraun, durchzogen mit rosa Spuren. Sie sind etwas fester als die Rote Beete Brötchen, aber nicht hart. Super geeignet, um bei den Soßen auf dem Burger nicht matschig zu werden.

Auch hier wieder mein obligatorischer Hinweis: Intoleranzen sind bei jedem Menschen anders ausgeprägt. Was ich ohne Probleme essen kann muss nicht zwingend auch von euch vertragen werden. Wenn ihr unsicher seid testet das Lebensmittel zuerst alleine in einer ganz kleinen Menge aus.

Die Burger sind histamin-, fructose- und sorbitarm und schmecken sehr lecker!

Hier kommt das Rezept für die rosa Burger, die super schnell mit meiner MUM 5 geknetet wurden:

Rosa Burger

Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
1 Std. 30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Keyword: Abendessen, Burger, Burger Buns, Hauptspeise, Mittagessen, Rezept, Rote Beete, Rote Bete
Portionen: 4 Personen

Equipment

  • Küchenmaschine
  • Pfanne
  • Burger-Presse
  • Pfannenwender
  • Küchenwaage
  • Backofen
  • Form für Burger Buns

Zutaten

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 150 ml Rote Beete-Saft
  • 1 EL Getreidezucker
  • 375 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 TL Salz ohne Jod und Zusätze wie Rieselhilfe und Trennmittel
  • 1/2 TL Natron
  • 3 EL Rapsöl
  • 2 EL Vollmilch
  • verträgliche Saaten/Körner zum Betreuen
  • 600 g Rinderhackfleisch
  • Salat
  • 100 g verträglichen Frischkäse (ohne Zusätze wie Citronensäure, Carrageen etc,)
  • 100 g selbst gemachter Rote Beete-Auftrich
  • 4 Scheiben Butterkäse oder junger Gouda
  • Rapsöl zum Braten

Anleitungen

  • Hefe in den rote Beete Saft bröseln, Getreidezucker dazu geben und zur Seite stellen bis sich die Hefe auflöst.
  • Mehl in eine Schüssel sieben, Salz, Natron, Hefegemisch und Rapsöl hinzugeben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche in vier gleich große Stücke teilen. Jedes Stück leicht platt drücken und die Ecken in die Mitte einschlagen. Das Brötchen umdrehen, damit die glatte Fläche oben ist. Im eine Burger-Bun-Form setzen und abgedeckt an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen.
  • Währenddessen den Salat waschen und in dünne Streifen schneiden.
  • Kurz vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Buns mit Milch bestreichen und mit verträglichen Körnern bestreuen.
  • Etwa 15 Minuten backen und auf einem Gitter abkühlen lassen.
  • Währenddessen Burger mit Hilfe der Burger-Presse oder von Hand formen und in heißem Rapsöl braten. Kurz vor Ende der Garzeit mit einer halben Scheibe Butterkäse belegen. Diese schmelzen lassen.
  • Die Buns aufschneiden und mit Rote Beete Aufstrich und Frischkäse bestreichen.
  • Mit der anderen Hälfte des Butterkäses und Salat belegen, Den heißen Burger-Patty darauf geben und die Oberseite auf den Burger setzen.
Farbenfroh, histamin-, fructose- und sorbitarm. Meine selbst gemachten rosa Burger schmecken jedem, auch Menschen ohne Intoleranz.
Rosa Burger

Die rosa Burger können natürlich je nach Geschmack und Verträglichkeit belegt werden. Da mein Mann erfreulicherweise alles essen kann, wurde sein Burger mit Ketchup und gekaufter Burgersauce belegt. Auch ihm hat der Bun sehr gut geschmeckt.

Auch die Rote Beete Brötchen sind hierfür super geeignet wenn ihr etwas weichere Brötchen bevorzugt.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen .