Kartoffelklöße

Kartoffelklöße

histamin- und fructosearm, gluten- und laktosefrei

Schon mehrmals habe ich bei Facebook und Instagram meine selbst gemachten Kartoffelklöße gepostet. Nun kommen sie endlich auf den Blog.

Die Kartoffelklöße eignen sich super als Beilage zu festlichen Gerichten wie Entenbrust und Soße. Wir hatten sie aber auch schon zu Gulasch, das wir im Schnellkochtopf zubereitet haben.

Kartoffelklöße

Es hat etwas gedauert bis ich das Rezept für die Klöße veröffentlicht habe, da ich noch etwas daran feilen musste. Die ersten Klöße sind zwar nicht komplett im Wasser zerfallen, haben aber schon etwas Substanz beim Garen verloren.

Ich vertrage die gekauften Kloßteige nicht, da ich stark auf die darin enthaltenen Sulfite reagiere. Wundert euch nicht wenn eure selbst gemachten Klöße etwas bräunlich werden. Das ist ein ganz natürlicher Prozess, da ja kein Antioxidationsmittel darin verarbeitet ist. Dem Geschmack tut dies allerdings keinen Abbruch.

Mein Rezept kommt mit nur fünf Zutaten aus: Ihr braucht mehlig kochende Kartoffeln, ein Hühnerei (alternativ vier Wachteleier), etwas Muskat, etwas Kartoffelmehl und unbehandeltes Salz. Wenn ihr das Muskat nicht vertragen solltet, könnt ihr es einfach weg lassen.

Zum Reiben der Kartoffeln verwende ich am liebsten meine MUM Küchenmaschine. Da kann man gar nicht so schnell schauen wie die Kartoffeln zerkleinert werden. Ich reibe hier übrigens die rohen wie auch die gekochten Kartoffeln damit, allerdings mit zwei verschiedenen Scheiben.

Zugegeben, ihr braucht für die Zubereitung der Kartoffelklöße etwas Zeit, dafür wisst ihr aber auch was drin ist. Und die schmecken wirklich super – besonders zu selbst gemachter Soße ohne Päckchen.

Heute habe ich ein tolles Rezept für selbst gemachte Kartoffelklöße für euch. Sie sind histamin- und fructosearm sowie glutenfrei.
Kartoffelklöße

Da ich wieder aufgewärmte Speisen ja nicht gut vertrage mache ich die Klöße immer sehr zeitnah bevor die Beilagen gekocht bzw. fertig sind. Ich lasse die Kartoffeln auch nicht abkühlen wie es normalerweise in den Rezepten steht.

Auch hier nochmal der obligatorische Hinweis: Was ich gut vertrage muss auch nicht zwingend von euch ohne Probleme gegessen werden können. Beachtet bitte eure individuelle Toleranzschwelle. Jede Intoleranz ist sehr individuell ausgeprägt.

Kartoffelklöße

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
gesamte Kochzeit45 Min.
Arbeitszeit1 Std. 25 Min.
Gericht: Abendessen, Beilage, Festtagsessen
Keyword: Abendessen, Beilage, Festtagsessen, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, Rezept, sojafrei, weizenfrei
Portionen: 9 Klöße
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • großer Topf
  • Reibe oder Küchenmaschine
  • Schüssel
  • Schöpfkelle
  • Mulltuch oder sauberes Geschirrtuch

Zutaten

  • 2 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Hühnerei alternativ 4 Wachteleier
  • Muskatnuss gerieben
  • ca. 2 EL Kartoffelmehl
  • 0,5 TL unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfe, Trennmittel

Anleitungen

Kartoffeln kochen:

  • Die Hälfte der Kartoffeln mit Schale etwa 20 Minuten in Salzwasser garen.
  • Ein wenig abkühlen lassen und schälen.

Kartoffeln reiben:

  • Die andere Hälfte der Kartoffeln währenddessen schälen und fein zerreiben.
  • Mit Hilfe eines Mulltuchs so viel Flüssigkeit wie möglich aus der Masse pressen.

Wasser erhitzen:

  • Wasser in einem großen Topf erhitzen und gut salzen.

Kloßmasse zubereiten:

  • Die gekochten Klöße in eine große Schüssel reiben oder mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern.
  • Die ausgedrückte Masse und das Ei dazu geben.
  • Muskat und unbehandeltes Salz sowie das Kartoffelmehl hinzufügen und alles mit der Hand gut vermischen.
  • Etwa 9 gleich große Klöße formen (etwa Tennisball groß).

Klöße kochen:

  • Das Wasser sollte nicht sprudelnd kochen sondern nur leicht köcheln.
  • Die Klöße portionsweise hinein geben. Ich habe einen Topf, in dem 4-5 Klöße garen können.
  • Mit einer Schöpfkelle kurz leicht umrühren, damit die Klöße nicht am Boden kleben, sondern im Wasser schwimmen.
  • Etwa 15 Minuten garen. Die Klöße sind gut wenn sie an der Oberfläche schwimmen.
  • Herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen.
Heute habe ich ein tolles Rezept für selbst gemachte Kartoffelklöße für euch. Sie sind histamin- und fructosearm sowie glutenfrei.
Kartoffelklöße

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.