Moussaka

Moussaka

histaminarm

Ich liebe Griechenland und griechisches Essen – und eigentlich auch Auberginen. Da die aber mit Histaminose nicht gut verträglich sind, habe ich dieses Moussaka abgewandelt. Ich habe sie mit Zucchini zubereitet und die Tomaten durch Paprika ersetzt. Dadurch ist es allerdings nicht mehr fructosearm. Da ich zur Zeit nicht so stark auf Fructose reagiere wie früher, habe ich sie trotzdem sehr gut vertragen.

Vor ein paar Wochen hatte ein Instagram-Account, dem ich folge, ein total leckeres Moussaka gepostet. Da gingen sofort meine grauen Zellen in den Turbo und ich hatte mir überlegt wie ich es hinbekomme, dieses Gericht histaminarm zu machen. Da ich mittlerweile ziemlich Übung darin habe, ist sehr schnell ein Vorab-Rezept entstanden.

Für die Zubereitung benötigt ihr etwas länger als bei meinen anderen Gerichten. Ihr solltet etwa zwei Stunden dafür einplanen, außer ihr spannt die ganz Familie mit ein.

Infos über die verwendeten Zutaten:

Ihr braucht Kartoffeln, Zucchini, Paprika, Hackfleisch, Zimt und Muskatnuss sowie Milch, unbehandeltes Salz, weißen Pfeffer, Paprikapulver, Butter und Feta.

Zimt und Muskatnuss werden bei Histamin-Intoleranz oft gut vertragen. Ceylon-Zimt ist teurer, aber oft besser als Cassia-Zimt verträglich. Wenn ihr euch nicht sicher seid könnt ihr beides auch weg lassen, aber genau das macht den typischen Geschmack.

Beim Hack nehme ich generell Rinderhack. Bitte achtet hier beim Kauf auf absolute Frische! Bei Hackfleisch kann sehr schnell eine hohe Menge Histamin entstehen. Am besten fragt ihr euren Metzger ob er es euch ganz frisch wolfen kann.

Feta vertrage ich am besten wenn ich ihn aus der Packung nehme, unter fließendem Wasser abwasche und für etwa 10 Minuten in einen Behälter mit Wasser lege. Dann ist von der Lake nicht mehr viel am Käse.

Ich habe anstelle der stückigen Tomaten in den Originalrezepten eine Paprikasoße selbst gekocht. Am besten macht ihr sie in einem Food-Prozessor oder in einem normalen Topf. Die Soße müsst ihr dann nach dem Kochen pürieren. Da nicht jeder mit Fructose-Intoleranz Paprika essen kann, habe ich dieses Gericht nicht als fructosearm gekennzeichnet.

Für das Moussaka benötigt ihr eine große Auflaufform, am besten mit nicht zu niedrigem Rand.

Nehmt euch also etwas Zeit für die Zubereitung, es lohnt sich!

Moussaka ist eigentlich nicht histaminarm. Hier habe ich ein Rezept für euch, das verträglich ist und ans Original nahe heran kommt.
Moussaka

Auch hier nochmal der obligatorische Hinweis: Was ich gut vertrage muss auch nicht zwingend von euch ohne Probleme gegessen werden können. Beachtet bitte eure individuelle Toleranzschwelle.

Moussaka mit Zucchini

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit1 Std. 45 Min.
Gericht: Abendessen, Auflauf, Mittagessen
Land & Region: Griechisch
Keyword: Abendessen, Auflauf, eifrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, Mittagessen, sojafrei
Portionen: 6 Portionen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Auflaufform
  • Pfanne
  • 3 Töpfe
  • Mixer
  • Schneebesen

Zutaten

Gemüse:

  • 650 g Zucchini
  • 650 g Kartoffeln wenn möglich in etwa gleich groß
  • Wasser zum Kochen der Kartoffeln

für die Hackfleischsoße:

  • 1 kg Rinderhackfleisch
  • 4 EL Raps- oder Olivenöl
  • 2 geh. EL Paprikamark
  • 3 Stiele frischer Oregano
  • 3 Stiele frischer Thymian alternativ 1 EL getrocknete Kräuter
  • weißer Pfeffer
  • unbehandeltes Salz ohne Jod, Trennmittel, Rieselhilfe
  • Muskatnuss wenn verträglich, kann weg gelassen werden
  • Zimt wenn verträglich, kann weg gelassen werden
  • 100 ml Wasser

für die Paprikasoße:

  • 3 rote Paprika
  • ca. 250 ml Wasser
  • 3 Lauchzwiebeln

für die Bechamelsoße:

  • 100 g Feta evtl. laktosefrei wenn nötig
  • 100 g Butter
  • 4 EL Dinkelmehl Typ 630
  • 250 g Milch evtl. laktosefrei wenn nötig
  • etwas Butter für die Form

Anleitungen

Gemüse vorbereiten:

  • Zucchini schälen und die Kerne entfernen. In etwa 2 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Zucchini mit etwa 1 EL unbehandeltem Salz in einer Schüssel vermischen.
  • Zur Seite stellen.
  • Kartoffeln schälen und in Salzwasser je nach Größe circa 20 Minuten gar kochen.
  • Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Paprikasoße zubereiten:

  • Während die Kartoffeln kochen:
  • Paprika waschen, entkernen und schälen.
  • Lauchzwiebeln putzen und mit den Paprika im Mixer fein zerkleinern.
  • Paprika- und Lauchzwiebeln sowie Wasser für etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • Dann erneut mixen.

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Hackfleischsoße zubereiten:

  • 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Rinderhackfleisch darin feinbröselig anbraten.
  • Dann Paprikamark hinzugeben und leicht anrösten.
  • Mit der Paprikasoße ablöschen und mit unbehandeltem Salz, weißem Pfeffer, Paprikapulver, Muskatnuss, Zimt und den Kräutern pikant abschmecken.
  • Wenn nötig mit Wasser auffüllen.

Bechamelsoße zubereiten:

  • Butter in einem Topf auf niedriger Hitze schmelzen lassen und unter Rühren mit einem Schneebesen das Mehl hinzufügen.
  • Es entsteht ein Klumpen.
  • Nun nach und nach unter ständigem Rühren die Milch hinzugeben.
  • Die Klumpen lösen sich auf.
  • Feta hineinbröseln und schmelzen lassen.

Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden:

  • Kartoffeln in etwa 2 mm dicke Scheiben schneiden.

Zucchini anbraten:

  • 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen.
  • Die Zucchini in einem Tuch gut ausdrücken und portionsweise anrösten.

Moussaka schichten:

  • Eine Form buttern.
  • Nun die Moussaka schichten: Unterste Schicht Kartoffeln, dann Hackfleischsoße, Zucchini, Kartoffeln, Hackfleischsoße, zuletzt Bechamelsoße.

Moussaka backen:

  • Moussaka für etwa 40 bis 45 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Notizen

Hier können große Zucchini aus dem Garten gut verwertet werden.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Moussaka ist eigentlich nicht histaminarm. Hier habe ich ein Rezept für euch, das verträglich ist und ans Original nahe heran kommt.
Moussaka