Rhabarber-Heidelbeer-Muffins

Rhabarber-Heidelbeer-Muffins

histamin- und fructosearm, laktosefrei

Wie ihr an meinen Beiträgen sehen könnt mag ich Rhabarber total gerne. Daher gibt es heute ein sehr leckeres Rezept für Rhabarber-Heidelbeer-Muffins.

Ich liebe die Kombination von Rhabarber und Beeren. Das seht ihr zum Beispiel auch beim glutenfreien Rhabarber-Heidelbeer-Kuchen. Ich finde, dass die Säure des Rhabarbers super zur Süße der Beeren passt.

Die Muffins habe ich mit wenig Dinkelmehl gebacken und des Rest durch Reis- und Kokosmehl ausgetauscht. Ich vertrage ja durch die Glutensensitivität nur eine gewisse Menge Dinkelmehl. Durch die Verwendung der anderen Mehlsorten habe ich sie reduziert.

Ihr könnt die Muffins laktosefrei backen, in dem ihr entsprechende Produkte kauft. Auch milcheiweißfrei sind sie möglich. Ihr könntet dann zum Beispiel Reis- oder Hafermilch nehmen.

Ich liebe die Kombination von Rhabarber und Heidelbeeren! Hier habe ich ein Rezept für leckere Rhabarber-Heidelbeer-Muffins.
Rhabarber-Heidelbeer-Muffins

Die verwendeten Hühnereier könnt ihr durch Wachteleier ersetzen, da diese histaminärmer sind. Es kommen etwa vier bis fünf Wachteleier auf ein Hühnerei.

Rhabarber ist meist bei Histamin-Intoleranz verträglich. Wenn ihr allerdings auf Oxalsäure reagiert kann es sein, dass er euch Beschwerden bereitet. Testet ihn daher zuerst mal vorsichtig in einer kleinen Menge aus.

Auch in diesem Rezept habe ich Vanille-Extrakt verwendet. Ich vertrage diesen hier gut, habe mir mittlerweile aber selbst welchen hergestellt. Wie das geht muss ich unbedingt auch noch bloggen..

Ich habe eine ziemlich tiefe Muffinform, ähnlich wie diese hier. Daher werden es bei mir immer nur 11 Muffins. Eigentlich ist die Menge auf 12 ausgelegt, aber es kommt halt doch auf die Größe an 😉 .

Generell gilt: Was ich vertrage muss nicht auch von euch ohne Beschwerden gegessen werden können. Testet fragliche Lebensmittel bitte separat aus, denn jede Intoleranz ist sehr individuell ausgeprägt!

Rhabarber-Heidelbeer-Muffins

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Dessert, Kuchen, Muffins
Keyword: Dessert, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Kuchen, laktosefrei, Muffins, Rezept, sojafrei, sorbitarm, weizenfrei
Portionen: 12 kleine Muffins
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Muffinform

Zutaten

  • 175 g Rhabarber geputzt und in kleine Stücke geschnitten
  • 150 g Heidelbeeren
  • 80 g Rapsöl
  • 150 g Traubenzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Milch evtl. laktosefrei
  • 2 Eier alternativ 8-10 Wachteleier
  • 150 g Skyr oder Quark evtl. laktosefrei
  • 125 g Dinkelmehl Typ 630
  • 100 g Reismehl
  • 25 g Kokosmehl
  • 1/2 TL Kartoffelmehl
  • 1 Pr. unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfe, Trennmittel
  • 2 TL Weinstein-Backpulver

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig zubereiten:

  • Eier, Rapsöl, Milch, Skyr/Quark, Vanilleextrakt und Traubenzucker gut miteinander verrühren. Das geht am besten mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine.
  • Die trockenen Zutaten in einer weiteren Schüssel gut vermischen und nach und nach zu den flüssigen hinzufügen. Es entshet ein klebriger Teig.
  • Die Hälfte des Rhabarbers und der Heidelbeeren unter den Teig heben.

Muffins backen:

  • Den Teig portionsweise in die Muffinformen geben und mit den restlichen Rhabarberstücken und den Heidelbeeren bedecken. Diese leicht in den Teig drücken.
  • Für etwa 25 bis 30 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen. Stäbchenprobe machen!
Ich liebe die Kombination von Rhabarber und Heidelbeeren! Hier habe ich ein Rezept für leckere Rhabarber-Heidelbeer-Muffins.
Rhabarber-Heidelbeer-Muffins

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen