Glutenfreier Rührkuchen mit Heidelbeeren

Glutenfreier Rührkuchen mit Heidelbeeren

histamin- und fructosearm, gluten- und laktosefrei

Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, nach dem Mittagessen noch ein Stück verträglichen Kuchen zu essen. Besonders auf der Arbeit brauche ich öfter etwas Nervennahrung. Der Kuchen sollte natürlich verträglich sein und so entstand folgendes Rezept: es wurde ein glutenfreier Rührkuchen mit Heidelbeeren.

Wie ihr ja mittlerweile wisst esse ich Heidelbeeren sehr gerne. Da ich mir gerade erst einen großen Becher davon gekauft hatte, wurden sie ins Rezept eingebaut.

Wegen meines Leaky Guts soll ich mich bevorzugt glutenfrei ernähren und es geht mir damit viel besser als wenn ich nicht darauf achte. Daher ist dieser Kuchen auch mit glutenfreien Mehlen gemacht.

Dieser glutenfreie Rührkuchen mit Heidelbeeren ist zudem histamin- und fructosearm sowie laktosefrei zubereitet. Probiert ihn einfach mal aus.
Glutenfreier Rührkuchen mit Heidelbeeren

Heidelbeeren haben ein etwas ungünstiges Fructose-/Glucose-Verhältnis und sie enthalten auch Sorbit. Ich vertrage pro Tag etwa eine Handvoll davon gut, bei mehr bekomme ich einen Blähbauch. Im Kuchen habe ich Traubenzucker verarbeitet. Der rückt das F/G-Verhältnis wieder ins Lot.

Laktosefreien Quark habe ich hier auch für das Rezept genommen. Wenn ihr auf die FODMAPs achten müsst, ist Quark nicht gut geeignet. Allerdings vertrage ich ihn in diesen Mengen gut. Ich esse ja den Kuchen nicht komplett auf einmal auf – auch wenn er lecker ist.

Bewahrt Kuchen bitte auf jeden Fall gekühlt auf, denn er bildet so weniger Histamin. Daher backe ich auch immer in einer kleinen Form.

In diesem Rezept verwende ich selbst gemachten Vanillezucker. Wie dieser fructosearm hergestellt werden kann seht hier im Blogbeitrag vom Zucchinikuchen.

Wie immer gilt: Was ich vertrage muss nicht auch von euch ohne Beschwerden gegessen werden können, denn jede Intoleranz ist individuell ausgeprägt. Testet bitte fragliche Zutaten separat in kleinen Mengen aus.

Glutenfreier Rührkuchen mit Heidelbeeren

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit55 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Dessert, Kuchen, Nachspeise
Keyword: Dessert, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Kuchen, laktosefrei, Nachspeise, Rezept, sojafrei
Portionen: 1 kleiner Kuchen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Handrührer oder Küchenmaschine
  • Backofen
  • kleine Springform 20 cm Durchmesser

Zutaten

  • 2 Eier oder 8 Wachteleier
  • 200 g Quark laktosefrei
  • 80 g Getreidezucker
  • 40 g Traubenzucker
  • 100 g gemahlene Erdmandeln
  • 65 g Butter laktosefrei
  • 100 g Maismehl
  • 50 g Maisstärke
  • 1/2 Pck. Weinstein-Backpulver
  • 1 EL Vanillezucker selbst gemacht
  • 100 ml Milch laktosefrei
  • 150 g frische Heidelbeeren oder anderes verträgliches Obst
  • etwas Butter für die Form laktosefrei

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig zubereiten:

  • Währenddessen Eier mit Getreide-, Vanille- und Traubenzucker schaumig rühren.
  • Quark und Butter hinzugeben und weiter vermischen.
  • Die trockenen Zutaten vermengen und langsam unter Rühren zugeben.
  • Springform fetten, Teig einfüllen und glatt streichen.
  • Heidelbeeren darauf geben und den Ofen auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben.
  • Bei meinem Backofen hat die Backzeit insgesamt 55 Minuten gedauert. Bitte nach 45 Minuten Stäbchenprobe machen. Sollte der Kuchen während des Backens zu dunkel werden, diesen mit Backpapier abdecken.
  • Auskühlen lassen und aus der Form lösen. Wenn gewünscht mit Traubenzucker bestäuben.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Dieser glutenfreie Rührkuchen mit Heidelbeeren ist zudem histamin- und fructosearm sowie laktosefrei zubereitet. Probiert ihn einfach mal aus.
Glutenfreier Rührkuchen mit Heidelbeeren