Haferflocken-Quark-Brötchen

Haferflocken-Quark-Brötchen

histamin- und fructosearm, auch glutenfrei möglich

Heute habe ich ein Rezept für Haferflocken-Quark-Brötchen für dich. Ich war selbst erstaunt, wie einfach sie zuzubereiten sind. Und lecker sind sie auch noch – also eine Win-win-Situation.

Springe zu Rezept

Wenn du auf Gluten achten musst, kannst du entweder Hirseflocken oder auch glutenfreie Haferflocken verwenden.

Auch in der Wahl der Saaten hast du komplett freie Hand. Ich nehme sehr gerne Kürbiskerne, geschälte Hanfsamen und auch Chia-Samen. Ich habe dir hier mal die Saaten von KoRo verlinkt, da ich hiermit sehr gute Erfahrungen gesammelt habe. Die Qualität hat für mich bisher immer gestimmt.

Mit meinem Code CHRISTINE sparst du bei KoRo 5% auf deinen Einkauf. Dort findest du auch mit diversen Intoleranzen verträgliche Zutaten. Lies dir nur bitte aufmerksam die Zutatenliste durch und gleiche sie mit deiner individuellen Toleranz ab.

Als weitere Zutaten habe ich nur ein Hühnerei, Quark, Weinstein-Backpulver und unbehandeltes Salz verwendet. Wenn du Hühnereier nicht verträgst, probiere mal Wachteleier. Diese sind histaminärmer und daher oft besser verträglich. Du kannst ein Hühnerei mit 4 -5 Wachteleiern ersetzen.

Über die Zubereitung der leckeren Haferflocken-Quark-Brötchen habe ich ein Video erstellt. Du findest es auf meinem YouTube-Kanal. Hier freue ich mich über dein Like, Abo, Aktivierung der Glocke und einen netten Kommentar.

Ein anderes glutenfreies Rezept – auch mit Quark – findest du im Rezept für glutenfreie Brötchen.

Die Brötchen habe ich in meiner Heißluftfritteuse gebacken, du kannst sie aber natürlich auch im Backofen zubereiten. Hier solltest du die Temperatur auf 175 Grad erhöhen. Prüfe hier den Gargrad der Brötchen per Stäbchenprobe. Es könnte sein, dass die Backzeit etwas länger ist.

Wie du sehr wahrscheinlich weißt, habe ich einen relativ neuen YouTube-Kanal. Hier habe ich ein Video über die Zubereitung eingestellt und freue mich sehr über ein Like, Abo, Aktivierung der Glocke und einen netten Kommentar.

Bitte beachte: Was ich vertrage muss nicht auch von dir ohne Beschwerden gegessen werden können. Teste fragliche Lebensmittel bitte separat aus, denn jede Intoleranz ist sehr individuell ausgeprägt!

Haferflocken-Quark-Brötchen

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Beilage, Brötchen
Keyword: Beilage, Brötchen, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, Rezept
Portionen: 3 Brötchen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • 1 Heißluftfritteuse

Zutaten

  • 125 g Haferflocken evtl. glutenfrei
  • 0,5 TL unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfen, Trennmittel
  • 0,25 Pack Weinstein-Backpulver
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 1 EL geschälte Hanfsamen
  • 1 EL Chia-Samen
  • 1 Hühnerei alternativ 8 Wachteleier
  • 125 g Quark

Anleitungen

  • Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen.
  • Ei und Quark hinzufügen und alles zu einem klebrigen Teig verarbeiten.
  • Mit nassen Händen 3 Brötchen formen und ein paar Haferflocken darauf verteilen.
  • Heißluftfritteuse auf 160 Grad vorheizen.
  • Backpapier in den Korb der Heißluftfritteuse legen und die Brötchen hineinsetzen.
  • Für etwa 17 Minuten bei 160 Grad backen, bis sie goldgelb sind.
Du magst Rezepte für schnelle Brötchen? Dann sind meine histamin- und fructosearmen Haferflocken-Quark-Brötchen bestens geeignet!
Haferflocken-Quark-Brötchen

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Dieser Artikel enthält zudem Werbung für KoRo.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert