Haferauflauf

Haferauflauf

Eine super Alternative zu Reis- oder Nudelauflauf

Hast du schonmal einen Haferauflauf zubereitet? Ich bis jetzt auch nicht, muss aber sagen, dass er echt lecker ist. Eigentlich wollte ich gefüllte Spitzpaprika mit einer Hafer-Zucchini-Füllung machen. Da aber die Paprika zu lang für meine Heißluftfritteuse waren und ich den Backofen nicht anwerfen wollte, hatte ich die Idee zu einem histaminarmen Haferauflauf. Plan B habe ich ziemlich schnell im Kopf, wenn mir etwas nicht gelingt.

Springe zu Rezept

Du brauchst nicht viele Zutaten für den Haferauflauf. Bei KoRo habe ich mir Hafer wie Reis bestellt, der mir wirklich gut schmeckt. Wie der Name schon sagt, kannst du damit Reis ersetzen. Basmatireis esse ich trotzdem noch sehr gerne. Der Vorteil von Hafer ist, dass er den Blutzuckerspiegel auf einem recht konstanten Niveau halten kann. Die meisten Menschen mit einer Histaminose vertragen sie gut. Solltest du das Gefühl haben, Symptome davon zu bekommen, probiere mal Hirse stattdessen.

Da ich von den Produkten von KoRo so überzeugt bin, erwähne ich auch hier, dass du mit meinem Code CHRISTINE 5% auf deinen Einkauft sparen kannst.

Im Rezept habe ich etwas Feta verwendet. Ich vertrage ihn gut, wenn ich ihn aus der Packung nehme, gut abspüle und für etwa 10 bis 15 Minuten in Wasser lege. Vor der Zubereitung spüle ich ihn erneut ab.

Wie so oft nehme ich zum Würzen sehr gerne meine selbst gemachte Gemüsepaste und mein selbst gemachtes Ajvar. Zucchini vertrage ich sehr gut, wenn ich sie schäle und die Kerne entferne. Trotz meiner Fructoseintoleranz kann ich Paprika in einer geringen Menge gut vertragen. Mittlerweile bin ich zum Glück nicht mehr so empfindlich wie anfangs.

Zucchini und Lauchzwiebel zerkleinere ich fein mit meinem Mixer. Ich habe ein wesentlich älteres Modell als das verlinkte und bin nach Jahren immer noch sehr zufrieden.

Da meine Familie Hafer wie Reis nicht so gerne isst, habe ich mir zwei kleine Auflaufformen gefüllt und nacheinander in der Heißluftfritteuse gegart. Am nächsten Tag hatte ich eine davon mit auf die Arbeit genommen und in der Mittagspause kalt verzehrt. Wie du weißt, vertrage ich ja immer noch kein aufgewärmtes Essen gut.

Der Auflauf ist leider nicht sehr fructosearm. Er schmeckt aber bestimmt auch ohne Paprika gut. Ich vertrage Paprika trotz meiner Fructose-Malsabsorption sehr gut, wenn ich es nicht übertreibe.

Wenn du gerne Aufläufe ist, probiere auch mal mein Rezept für histaminarme Moussaka.

Mein obligatorischer Hinweis darf auch hier nicht fehlen: Was ich gut vertrage muss auch nicht zwingend von euch ohne Probleme gegessen werden können. Beachtet bitte eure individuelle Toleranzschwelle.

Haferauflauf

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit25 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Keyword: Abendessen, eifrei, glutenfrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, Mittagessen, Rezept, sojafrei, weizenfrei
Portionen: 2 Portionen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Zutaten

  • 150 g Hafer wie Reis
  • 250 g Wasser
  • 2 TL selbst gemachtes Ajvar
  • 1 TL selbst gemachte Gemüsepaste
  • unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfe, Trennmittel
  • weißer Pfeffer
  • Paprikapilver edelsüss wenn verträglich
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 Lauchzwiebel
  • 2 Spitzpaprika
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 70 g gewässerter Feta
  • 70 g frisch geriebener Gouda

Anleitungen

Hafer kochen

  • Hafer für etwa 10 Minuten in kochendem Wasser garen.

Feta vorbereiten:

  • Feta aus der Packung nehmen, unter fließendem Wasser abspülen und für etwa 10 – 15 Minuten in Wasser einlegen.

Gemüse vorbereiten:

  • Zucchini schälen, die Kerne entfernen und in grobe Stücke schneiden.
  • Lauchzwiebel putzen und in grob zerteilen.
  • Beides mit einem Mixer fein zerkleinern und beiseite stellen.
  • Paprika waschen, ggfs. schälen und in kleine Würfel schneiden.

Soße kochen:

  • Zucchini-Lauchzwiebel-Mix zusammen mit Ajvar und Gemüsepaste in einem Topf aufkochen und mit Salz, weißem Pfeffer, Kräutern der Provence und Paprikapulver abschmecken.
  • Die Paprikawürfel und den gegarten Hafer kurz hinzufügen.
  • Feta aus dem Wasser nehmen, abspülen, trocken tupfen und zerbröseln.
  • In die Soße geben.
  • Alles in eine Auflaufform geben und mit frisch geriebenem Gouda bestreuen.

Haferauflauf garen:

  • Heißluftfritteuse auf 170 Grad vorheizen.
  • Auflauf etwa 12 bis 15 Minuten backen, bis der Käse schön goldgelb ist.
  • Die Zubereitung im Backofen ist natürlich auch möglich. Ich würde den Auflauf bei 180 Grad für etwa 20 – 25 Minuten backen.
Haferauflauf

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Dieser Artikel enthält zudem Werbung mit Markennennung.