HistaStreich

HistaStreich

Ihr könnt ein neues Produkt bei HistaFit bestellen: den HistaStreich. Ich durfte ihn testen und stelle ihn euch heute gerne vor.

Es handelt sich hier um einen Brotaufstrich, der in Leipzig hergestellt wird. Die Hauptbestandteile sind regionales und saisonales Gemüse in Bio-Qualität. Er besteht aus Möhren, rote Beete, Paprika , Johannisbeersaft und Kräutern. Der Aufstrich ist vegan und enthält keine unnötigen Zusatzstoffe. HistaFit lässt ihn in einem unabhängigen Labor auf den Histamingehalt überprüfen.

Die verwendeten Zutaten sind nicht komplett fructosearm. Schaut hier bitte auf eure eigene Verträglichkeit wenn ihr eine zusätzliche Fructose-Intoleranz habt. Ich kann den HistaStreich trotzdem sehr gut essen und bekomme keinerlei Beschwerden.

Heute möchte ich euch den HistaStreich von HistaFit vorstellen. Es handelt sich um einen histaminarmen Brotaufstrich, auch zum Kochen geeignet.
HistaStreich

Ich habe ihn auf frisch gebackenen Quarkbrötchen gegessen. Er schmeckt sehr lecker! Der HistaStreich ist ein toller Ersatz für herkömmliche Aufstriche, die oft Tomaten enthalten oder andere vegane bzw. vegetarische Streichpasten, die meist mit unverträglichen Zutaten versehen sind.

Auch habe ich den HistaStreich als Ersatz für Tomatensauce verwendet. Diese Einsatzmöglichkeit kann ich euch auch sehr empfehlen. Das Rezept für das leckere Pasta-Gericht findet ihr hier im Blogartikel etwas weiter unten.

Ihr könnt den HistaStreich direkt im Shop von HistaFit bestellen.

Mit Angabe meines Codes 

histaminhexe10% 

spart ihr sogar 10% auf euren gesamten Einkauf bei HistaFit.

Ich habe auch schon das DarmFit-Paket und das DextroFit testen dürfen und war auch mit diesen Produkten sehr zufrieden! Beides ist sowohl bei Histamin- als auch bei Fructose-Intoleranz super verträglich. Daher kann ich euch diese auch sehr empfehlen.

Wie immer gilt auch hier: Was ich gut vertrage muss nicht zwingend auch von euch ohne Probleme gegessen werden können. Beachtet bitte eure individuelle Toleranzschwelle.

Pasta mit HistaStreich-Sosse

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Pasta
Keyword: Abendessen, caseinfrei, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, Hauptgericht, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, lakrosefrei, Mittagessen, Pasta, sojafrei, weizenfrei
Portionen: 1 große Portion
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • 1 großer Topf
  • 1 Pfanne

Zutaten

  • 110 g glutenfreie Pasta nach Wahl
  • 200 g Rinderhackfleisch ganz frisch
  • 1 TL Rapsöl
  • 2 TL Gemüsepaste selbst gemacht siehe Blog
  • 3 EL HistaStreich
  • ca. 200 ml Wasser
  • unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfen, Trennmittel
  • weißer Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß
  • 3 EL Hafersahne alternativ Sahne ohne Carrageen

Anleitungen

Wasser zum Kochen bringen:

  • In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Pasta darin nach Anweisung garen.

HistaStreich-Sosse zubereiten:

  • Währenddessen Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und das Rinderhackfleisch darin anbraten.
  • Mit unbehandeltem Salz, weißem Pfeffer und Paprikapulver sowie der Gemüsepaste würzen.
  • HistaStreich hinzugeben und alles gut verrühren.
  • Das Wasser hinzufügen und kurz aufköcheln lassen.
  • Mit etwas Hafersahne vermischen.

Pasta mit HistaStreich-Sosse fertig stellen:

  • Pasta abgießen und auf einem Teller anrichten. Mit der fertigen Soße toppen.
  • Bis hierhin ist das Gericht sowohl laktose- als auch caseinfrei und vegan.
  • Frisch geriebener junger Gouda passt auch sehr gut dazu!
Heute möchte ich euch den HistaStreich von HistaFit vorstellen. Es handelt sich um einen histaminarmen Brotaufstrich, auch zum Kochen geeignet.
HistaStreich

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Firma HistaFit.