Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen

Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen

histamin- und fructosearm, gluten-, hefe- und laktosefrei

Obwohl ich keine Zöliakie habe, ernähre ich mich teilweise glutenfrei, um meinen angegriffenen Darm zu entlasten. Ich habe bemerkt, dass dies mir wirklich gut tut. Ihr findet aber auch genügend glutenhaltige Rezepte auf meinem Blog, da diese Ernährungsweise nicht bei Histamin- und Fructoseintoleranz notwendig ist. Probiert es einfach mal aus ob es euch damit nicht auch besser geht. Hier stelle ich euch mein selbst entworfenes Rezept für glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen vor.

Generell sind glutenfreie Backwaren etwas kompakter als glutenhaltige. Mein Mann nennt sie immer liebevoll „Backsteine“, da sie fester sind als die gekauften Brötchen vom Bäcker. Dafür sättigen sie sehr gut und enthalten durch die verschiedenen Mehle gute Ballaststoffe, die eure Verdauung unterstützen. Die Brötchen schmecken sehr gut mit süßen und herzhaften Belägen. Ich habe sie sowohl zum Frühstück mit Frischkäse und Marmelade als auch zum Mittagessen mit Butterkäse und Salat gegessen.

Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen sind schnell und einfach zubereitet. Sie schmecken mit süßem und herzhaftem Belag und sind histaminarm.
Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen

Infos über die verwendeten Zutaten:

Dieses Rezept kommt ohne Eier aus. Als Ersatz nehme ich einen Esslöffel Chia-Samen, die ich einige Minuten vorher in Wasser quellen lasse. Sie und die Tapiokastärke sorgen für eine gute Teigbindung auch ohne Gluten.

Ich verwende hier sowohl Leinsamen als auch Leinsamenmehl. Weitere Zutaten sind Mais- und Reismehl. Kartoffelmehl bekommt ihr normalerweise ohne Probleme im größeren, gut sortierten Supermarkt.

Ich verwende für diese kleine Menge an Teig meist ein Handrührgerät mit Knethaken. Die trockenen Zutaten verrühre ich vorab und gebe dann die Flüssigkeit hinzu. Dann schnell mit den Knethaken vermischen.

Damit der Teig auf dem Blech nicht auseinander fließen kann, verwende ich sehr gerne eine Bunform. Hier bleibt die Form beim Backen erhalten.

Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen sind schnell und einfach zubereitet. Sie schmecken mit süßem und herzhaftem Belag und sind histaminarm.
Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen

Ihr seht: glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen sind ganz einfach und schnell gemacht. Frisch gebacken und vollständig ausgekühlt halten sie sich in einer gut verschließbaren Box oder einem Gefrierbeutel etwa zwei Tage.

Auf meinem Blog findet ihr noch viele weitere glutenfreie Rezepte. Das Maisbrot könnt ihr auch prima als glutenfreie Schnitzel-Panade weiter verwenden wenn es trocken wird.

Noch ein genereller Hinweis: Was ich gut vertrage muss nicht auch für euch verträglich sein. Da jede Intoleranz sehr individuell ausgeprägt ist, achtet bitte selbst darauf was ihr ohne Probleme essen könnt. Testet fragliche Lebensmittel bitte separat in kleinen Mengen aus.

Mais-Leinsamen-Brötchen

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Abendessen, Frühstück, Mittagessen
Keyword: Abendessen, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, Frühstück, glutenfrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, laktosefrei, Mittagessen, Rezept, sojafei
Portionen: 2 Brötchen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • kleine Schüssel
  • Brötchenform
  • Backofen
  • Handrührgerät mit Knethaken
  • hitzebeständige Tasse oder kleine Schale
  • Backpinsel
  • Kuchengitter

Zutaten

  • 1 EL Chia-Samen
  • 3 EL Wasser
  • 1 gestr. TL Salz unbehandelt, ohne Trennmittel, Rieselhilfe, Jod
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 40 g Haferflocken
  • 30 g Kartoffelmehl
  • 30 g Maismehl
  • 30 g Reismehl
  • 30 g Leinsamenmehl
  • 150 ml Wasser
  • ein paar Leinsamen oder andere verträgliche Saaten zur Deko

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine hitzebeständige Tasse oder Schale mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen.

Teig zubereiten:

  • Chia-Samen mit 3 EL Wasser anrühren und beiseite stellen bis die Samen gequollen sind.
  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut verrühren.
  • Dann das Wasser hinzufügen und mit den Knethaken des Handrührgeräts zügig verrühren.
  • Wenn der Teig zu flüssig sein sollte, noch etwas Reis- oder Maismehl hinzufügen bis ein Teig entsteht, der mit feuchten Händen formbar ist.

Brötchen backen:

  • Die Brötchen-/Bunform nach Anleitung vorbereiten. Ich muss meine Form nur mit kaltem Wasser ausspülen.
  • Den Teig mit feuchten Händen in zwei gleich große Stücke zerteilen und in die noch feuchten Backmulden legen.
  • Die Brötchen mit etwas Wasser bestreichen (Backpinsel) und mit den Leinsamen bestreuen.
  • Brötchen in der Form auf den mittleren Rost legen und für circa 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  • Danach aus der Form nehmen und am besten auf einem Gitter auskühlen lassen.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen sind schnell und einfach zubereitet. Sie schmecken mit süßem und herzhaftem Belag und sind histaminarm.
Glutenfreie Mais-Leinsamen-Brötchen