Protein-Hanf-Brötchen

Protein-Hanf-Brötchen

histamin- und fructosearm, gluten-, laktose- und eifrei

Ich habe schon lange keine Brötchen mehr gepostet, daher wurde es an der Zeit für ein neues Rezept. Im Moment mag ich Lebensmittel mit viel Eiweiß und so habe ich mich an Protein-Hanf-Brötchen versucht.

Morgens um 5 Uhr 30 fiel mir ein, dass ich mal ausnahmsweise keine Bowl sondern etwas handfestes zum Frühstück möchte. Leider vertrage ich das gekaufte Brot, das bei uns zuhause lag, nicht gut und ich war zu faul, um diese Uhrzeit zum Bäcker zu laufen.

Protein-Hanf-Brötchen sind histamin- und fructosearm sowie laktose-, gluten- und eifrei. Ein weiterer Vorteil: sie sind schnell zubereitet.
Protein-Hanf-Brötchen

Zum Glück habe ich alle erdenklichen Mehlsorten bei mir zuhause im Vorrat und so kam mir die Idee für glutenfreie Protein-Hanf-Brötchen. Reisprotein vertrage ich sehr gut und ich bereite mir oft einen Shake damit zu. Warum nicht auch mal damit backen?

In die Brötchen kommen auch Hirseflocken, Hafermehl, Reismehl und Hanfmehl und ein paar Zutaten mehr. Es sind keine Eier enthalten, die Bindung entsteht durch gequollene Chiasamen und Kartoffelmehl. Wie alle glutenfreien Brötchen sind sie leider ein bisschen bröckelig, die schmecken aber super zu herzhaften und süßen Belägen.

Protein-Hanf-Brötchen sind histamin- und fructosearm sowie laktose-, gluten- und eifrei. Ein weiterer Vorteil: sie sind schnell zubereitet.
Protein-Hanf-Brötchen

Der Teig ist recht zähflüssig (nicht fest), die Brötchen backen am besten in einer Bunform. Ich habe die Brötchen mit nassen Händen geformt, ihr könnt aber auch zwei feuchte Esslöffel nehmen.

Ihr sucht nach Rezepten für Brote und Brötchen? Weitere glutenfreie Backwaren findet ihr hier.

Bitte beachtet eure individuelle Toleranzschwelle. Da jede Intoleranz sehr persönlich ausgeprägt ist kann es sein, dass ich etwas essen kann, ihr aber gar nicht. Testet fragliche Lebensmittel bitte immer separat in kleinen Mengen aus.

Protein-Hanf-Brötchen

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Abendessen, Beilage, Frühstück, Mittagessen
Keyword: Abendessen, Beilage, Brötchen, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, Frühstück, glutenfrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, laktosefrei, Mittagessen, sojafrei, weizenfrei
Portionen: 4 Brötchen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Bunform
  • Handmixer
  • Schüssel

Zutaten

  • 1 EL Chia-Samen
  • 3 EL Wasser
  • 1 gestr. TL Weinstein-Backpulver
  • 0,5 TL unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfe, Trennmittel
  • 40 g Hirseflocken
  • 45 g Hafermehl glutenfrei wenn nötig
  • 40 g Kartoffelmehl
  • 25 g Reismehl
  • 25 g Reisprotein
  • 20 g Hanfmehl
  • 10 g Hanfsamen
  • 160 g Wasser

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine feuerfeste Schale/Tasse auf den Boden des Backofens stellen.

Teig zubereiten:

  • Chia-Samen in 3 EL Wasser rühren und ein paar Minuten quellen lassen.
  • Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen.
  • Wasser und Chia-Samen dazu geben und sofort gut verrühren. Es entsteht ein zähflüssiger Teig.

Brötchen formen:

  • Mit feuchten Händen oder 2 Esslöffeln Brötchen formen und in die Bunform setzen.
  • Die Brötchen mit etwas Wasser befeuchten.
  • Für 25 bis 30 Minuten backen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Notizen

Die Brötchen passen zu herzhaftem und süßem Belag.
Protein-Hanf-Brötchen sind histamin- und fructosearm sowie laktose-, gluten- und eifrei. Ein weiterer Vorteil: sie sind schnell zubereitet.
Protein-Hanf-Brötchen

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen