Glutenfreie Brötchen mit Hanf

Glutenfreie Brötchen mit Hanf

histamin- und fructosearm, gluten-, laktose- und eifrei

Ich habe euch mehr Ideen für euer Frühstück versprochen, daher kommt hier ein neues Brötchenrezept. Es ist ohne Ei, Milch und Hefe gebacken. Heute gibt es glutenfreie Brötchen mit Hanf für euch.

Hanfmehl solltet ihr in kleinen Mengen testen wenn es etwas Neues für euch ist. Ich kenne ein paar Leute, die es nicht so gut vertragen. Mir bereitet es keine Beschwerden und es schmeckt mir gut, da es den Backwaren einen ganz eigenen nussigen Geschmack verleiht.

In diesen Brötchen habe ich auch mit Hafermehl gearbeitet. Wenn ihr dieses nicht zur Hand habt, könnt ihr auch Haferflocken fein zermahlen.

Glutenfreie Brötchen mit Hanf schmecken super zum Frühstück, aber auch als Beilage. Sie sind histamin- und fructosearm und ohne Ei und Hefe.
Glutenfreie Brötchen mit Hanf

Anstelle von Hefe habe ich hier Weinstein-Backpulver verwendet, das bekömmlicher als normales Backpulver ist. Der Wunsch von euch kam auf, dass ich mehr Rezepte ohne Hefe testen soll, dem entspreche ich sehr gerne. Ich vertrage Hefe ja mittlerweile wieder, aber gerade am Anfang einer Histamin-Intoleranz sollte man sie meiden, da sie blähen kann. Einem gereizten Darm tut sie nicht so gut.

Bei dieser kleinen Menge vermische ich alle Zutaten mit einem Handmixer. Dann verbindet sich alles sehr schön miteinander.

Ich backe meine Brötchen sehr gerne in meiner Bunform. Auch etwas weichere Teige zerlaufen so nicht auf dem Blech. Dieser Teig hält aber ziemlich gut zusammen und kann auch auf einem Backblech gebacken werden.

Ihr habt Lust, weitere glutenfreie Brötchen zu backen? Probiert doch mal die Hanf-Mini-Baguettes oder die glutenfreien Mais-Leinsamen-Brötchen.

Auch hier gilt: Bitte beachtet eure eigene Toleranzschwelle. Da jede Intoleranz sehr individuell ausgeprägt ist kann es sein, dass ich etwas vertrage, ihr aber nicht. Unbekannte Lebensmittel testet ihr am besten vorher in kleinen Mengen aus.

Glutenfreie Brötchen mit Hanf

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Beilage, Brötchen, Frühstück
Keyword: Beilage, Brötchen, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, Frühstück, glutenfrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, laktosefrei, sojafrei, weizenfrei
Portionen: 3 Brötchen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Backofen
  • Bunform oder Backblech mit Backpapier
  • ofenfeste Tasse oder Schüssel
  • Handmixer

Zutaten

  • 1 EL Chia-Samen
  • 3 EL Wasser
  • 1/2 TL unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfen, Trennmittel
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 40 g Hirseflocken
  • 40 g Reismehl
  • 40 g Kartoffelmehl
  • 30 g Hanfmehl
  • 45 g Hafermehl
  • 10 g Kürbiskerne
  • 150 ml Wasser
  • Kürbiskerne zur Deko

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine feuerfeste Tasse oder Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen.

Teig zubereiten:

  • Chia-Samen in 3 EL Wasser in einer kleinen Schüssel quellen lassen und beiseite stellen.
  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen.
  • Gequollene Chia-Samen und das Wasser dazu geben.
  • Mit den Knethaken des Rührgeräts gut durchmischen.
  • Es entsteht ein klebriger Teig.

Brötchen formen:

  • Mit freuchten Händen drei Brötchen formen und in die Bunform oder auf das mit Backpapier ausgelegte Blech setzen.
  • Mit etwas Wasser bestreichen und mit Kürbiskernen garnieren.

Brötchen backen:

  • Die Brötchen etwa 25 bis 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  • Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Glutenfreie Brötchen mit Hanf schmecken super zum Frühstück, aber auch als Beilage. Sie sind histamin- und fructosearm und ohne Ei und Hefe.
Glutenfreie Brötchen mit Hanf