Glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes

Glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes

histamin- und fructosearm, gluten- und laktosefrei

Wie ihr ja wisst, achte ich zur Zeit auf die Glutenmenge, die ich während einer Woche zu mir nehme. Da ich keine Zöliakie habe, muss ich nicht komplett darauf verzichten, aber mit wenig Gluten geht es mir viel besser. Daher stelle ich euch heute ein Rezept für glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes vor.

Sie sind schnell zusammen gerührt und gebacken. Ich benötige hierfür einige Zutaten, da ich die glutenfreien Fertigmehl-Mischungen nicht vertrage. In jeder ist eine Komponente, die ich nicht vertage, daher mische ich mein Mehl lieber selbst.

Hier findet ihr ein Rezept für glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes, die zudem histamin- und fructosearm sowie laktose-, soja- und eifrei sind.
Glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes

Diese Mini-Baguettes habe ich mit Hilfe einer kleinen Baguette-Form gebacken. Da der Teig nicht fest ist, verläuft er damit nicht auf dem Backblech. Ich backe häufig mit solchen Formen, sie erleichtern es mir.

Infos über die verwendeten Zutaten:

Ihr benötigt für die Mini-Baguettes Hirse- und Haferflocken. Ich verwende normale Haferflocken. Diese können Spuren von Gluten enthalten, das ist bei mir aber nicht tragisch. Wenn ihr Zöliakie habt, müsst ihr die teureren glutenfreien Haferflocken nehmen.

Wie der Name schon sagt braucht ihr für das Rezept auch Hanfmehl. Dieses hat eine hübsche sattgrüne Farbe und einen angenehmen Geruch. Es eignet sich super für herzhafte Backwaren, Hanfmehl hat einen nussigen Geschmack.

Hier findet ihr ein Rezept für glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes, die zudem histamin- und fructosearm sowie laktose-, soja- und eifrei sind.
Glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes

In diesem Rezept habe ich keine Hefe verwendet sondern Weinstein-Backpulver. Dies ist bei Histamin-Intoleranz normalerweise sehr gut verträglich.

Die als Superfood bekannten Chiasamen werden hier als Ei-Ersatz genommen, daher ist dieses Rezept auch eifrei.

Die Mini-Baguettes passen sowohl zu herzhaftem als aus süßem Belag. Daher sind sie für´s Frühstück und auch als Mittag- oder Abendessen super geeignet.

Hier findet ihr ein Rezept für glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes, die zudem histamin- und fructosearm sowie laktose-, soja- und eifrei sind.
Glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes

Ihr sucht noch nach weiteren glutenfreien Ideen für eure Mahlzeiten? Auf meinem Blog findet ihr auch ein Rezept für ein glutenfreies Hanf-Reis-Brot, ein glutenfreies Maisbrot oder glutenfreie Burger-Buns.

Wie immer gilt: Was ich vertrage muss nicht auch von euch ohne Beschwerden gegessen werden können, da jede Intoleranz individuell ausgeprägt ist. Testet fragliche Lebensmittel bitte in kleinen Mengen separat aus.

Glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Abendessen, Beilage, Frühstück, Mittagessen
Keyword: Abendessen, Beilage, Brötchen, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, Frühstück, glutenfrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, laktosefrei, Mittagessen, Rezept, sojafrei
Portionen: 2 Mini-Baguettes
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Backofen
  • Schüssel
  • Mini-Baguetteform
  • Handmixer mit Knethaken

Zutaten

  • 20 g Hirseflocken
  • 20 g Haferflocken evtl. glutenfrei
  • 1 EL Chia-Samen
  • 3 EL Wasser
  • 30 g Maismehl
  • 30 g Reismehl
  • 30 g Kartoffelmehl
  • 2 EL Leinsamen
  • 30 g Hanfmehl
  • 1 gestr. TL unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfe, Trennmittel
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • ca. 150 ml Wasser
  • einige Kürbiskerne oder andere verträgliches Samen

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Teig zubereiten:

  • Chia-Samen in 3 EL Wasser in einer kleinen Schüssel quellen lassen und beiseite stellen.
  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen.
  • Gequollene Chia-Samen und etwa 100 ml Wasser dazu geben.
  • Mit den Knethaken des Rührgeräts gut durchmischen.
  • Mehr Wasser dazu geben bis ein relativ fester Teig entsteht, der zwar klebrig ist, mit feuchten Händen aber noch geformt werden kann.

Mini-Baguette-Form vorbereiten:

  • Je nach Art eurer Form kann es sein, dass ihr sie mit Wasser benetzen oder sie etwas fetten müsst. Beachtet hier bitte die Anleitung. Meine Form muss ich wässern, damit der Teig nicht beim Backen darin klebt.
  • Mit feuchten Händen zwei kleine längliche Teiglinge formen, in die Mini-Baguette-Form legen und mit Kürbiskernen bestreuen.

Mini-Baguettes backen:

  • Die Mini-Baguettes bei 200 Grad etwa 25 Minuten backen.

Notizen

Als Belag passt auf den glutenfreien Hanf-Mini-Baguettes sowohl süßer als auch herzhafter Belag.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Hier findet ihr ein Rezept für glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes, die zudem histamin- und fructosearm sowie laktose-, soja- und eifrei sind.
Glutenfreie Hanf-Mini-Baguettes