Glutenfreie Flammkuchen

Glutenfreie Flammkuchen

histamin- und fructosearm, glutenfrei

Im Moment bin ich ein sehr großer Fan von Flammkuchen. Sie sind so vielseitig belegbar und schmecken (mir) einfach immer! Da mein Mann Unmengen von Hafermehl günstig erstanden hat, habe ich hier kurzerhand ein Rezept für glutenfreie Flammkuchen ausprobiert.

Der Teig ist super schnell zubereitet und hat nur vier Zutaten: Hafermehl, unbehandeltes Salz, Öl und Wasser.

Heute habe ich ein ganz schnelles Rezept für glutenfreie Flammkuchen für euch. Es ist zudem histamin- und fructosearm.
Glutenfreie Flammkuchen

Infos zu den Zutaten

Hafer ist an sich glutenfrei. Wenn ihr allerdings an einer Zöliakie leidet müsst ihr zwingend glutenfreien Hafer kaufen! Da meist andere Gluten haltige Getreideprodukte in der gleichen Mühle verarbeitet werden kann es zu einer Kontamination damit kommen. Dieses wäre für Menschen mit Zöliakie fatal. Nur als glutenfrei gekennzeichnete Produkte garantieren dies. Wenn ihr aber keine Zöliakie habt, nehmt einfach ganz normale Haferprodukte. Falls hier ein wenig Gluten darin wäre, macht es gar nichts!

Wie ihr in vielen vorherigen Rezepten bestimmt schon gelesen habt ist es bei Histamin-Intoleranz sehr wichtig, unbehandeltes Salz zu verwenden. Es sollte weder Jod noch Rieselhilfen oder Trennmittel enthalten. Ich nehme sehr gerne Pakistanisches Steinsalz, da es einen kleinen Anteil natürliches Eisen enthält. Aber auch Steinsalz oder Meersalz ohne Zusätze sind verträglich.

Beim Öl solltet ihr auf Sonnenblumenöl verzichten, da dieses bei Histamin-Intoleranz nicht verträglich ist. Auch Sonnenblumenkerne werden in der Sighi-Liste mit einer 2 gekennzeichnet, da sie starke Liberatoren sind. Ich verwende gerne Rapsöl, das ich sehr gut vertrage.

Beim Wasser solltet ihr generell auf sulfatarmes Wasser achten. Ein Wert bis 10 mg/Liter ist okay, viel darüber sollte er nicht sein. Wenn ihr euch also eigentlich verträglich ernährt und trotzdem Probleme habt, schaut doch mal auf den Sulfatgehalt eures Wassers. Eurer örtlicher Anbieter hat im Internet bestimmt Trinkwasseranalyse veröffentlicht.

Heute habe ich ein ganz schnelles Rezept für glutenfreie Flammkuchen für euch. Es ist zudem histamin- und fructosearm.
Glutenfreie Flammkuchen

Zubereitung

Der Teig wird ganz dünn auf bemehltem Backpapier ausgerollt und nach Wunsch belegt. Meinen Pizzateigroller möchte ich dafür nicht mehr missen. Hier im Beispiel hatte ich als Belag Frischkäse ohne Zusätze, hauchdünn gehobelte Rote Bete, Manouri-Käse, Feldsalat und frisch geriebenen jungen Gouda genommen. Für die glutenfreien Flammkuchen könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen.

Ihr sucht noch mehr Rezepte mit Hafermehl? Schaut doch mal bei den glutenfreien Haferbrötchen oder bei den glutenfreien Brötchen mit Hanf vorbei.

Auch hier gilt: Bitte beachtet eure eigene Toleranzschwelle. Da jede Intoleranz sehr individuell ausgeprägt ist kann es sein, dass ich etwas vertrage, ihr aber nicht. Unbekannte Lebensmittel testet ihr am besten vorher in kleinen Mengen aus.

Glutenfreier Flammkuchen

Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Abendessen, Flammkuchen, Mittagessen, Pizza
Keyword: Abendessen, eifrei, Ernährungsberatung, Flammkuchen, Foodcoach, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Mittagessen, Pizza, Rezept, sojafrei, weizenfrei
Portionen: 1 großer Flammkuchen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Teigroller
  • Backblech
  • Backpapier

Zutaten

  • 125 g Haferflockenmehl evtl. glutenfrei
  • 1/2 TL Salz unbehandelt ohne Jod, Rieselhilfe, Trennmittel
  • 2 EL Rapsöl
  • 100 ml Wasser evtl. etwas weniger

Anleitungen

Backofen vorheizen:

  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig zubereiten:

  • Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen.
  • Zuerst etwa 75 ml Wasser hinzufügen und alles gut verrühren.
  • Es sollte ein glatter Teig entstehen. Sollte er noch zu bröckelig sein, langsam noch etwas Wasser hinzufügen.
  • Teig auf bemehlter Backpapier (Haferflockenmehl) ganz dünn ausrollen und auf das Backblech ziehen.

Flammkuchen nach Wunsch belegen:

  • Ich hatte hier Frischkäse ohne Zusätze, hauchdünn gehobelte Rote Bete, Manouri-Käse, Feldsalat und frisch geriebenen jungen Gouda genommen.
  • Den Belag könnt ihr ganz nach eurem Geschmack wählen. Mir schmeckt Pizza zum Beispiel auch mit Zucchini, Paprika und Mais..

Flammkuchen backen:

  • Flammkuchen für etwa 15 bis 20 Minuten backen bis der Rand knusprig und goldbraun wird.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Heute habe ich ein ganz schnelles Rezept für glutenfreie Flammkuchen für euch. Es ist zudem histamin- und fructosearm.
Glutenfreie Flammkuchen