Kokos-Suppe mit Huhn

Kokos-Suppe mit Huhn

histaminarm, gluten- und laktosefrei

Unser Kind war mit ihrem Onkel vor ein paar Wochen im Disneyland und mein Mann und ich wussten abends nicht so recht was wir uns zu essen machen sollten. Da ich an diesem Tag erst ziemlich spät von der Arbeit kam mussten die Zutaten aus Kühl- und Vorratsschrank herhalten. Und was soll ich sagen: es wurde eine total leckere Kokos-Suppe mit Huhn.

Eigentlich wollte ich eher ein Curry machen, aber das Ganze wurde durch den Chinakohl flüssiger als gedacht. Der Herr des Hauses hat die Suppe dann aber abgesegnet und zwei volle Schalen gegessen – also muss sie gut geschmeckt haben 😉

Im Grunde ist die Kokos-Suppe mit Huhn total schnell und ganz easy gemacht. Daher ist sie super für abends nach der Arbeit geeignet. Die Zutaten könnt ihr ganz nach Gusto zusammen stellen. Ich hatte hier Pak Choi, Chinakohl, Frühlingszwiebeln und Paprika genommen.

Die Suppe habe ich in meinem Wok zubereitet, der ist für die Menge groß genug. Am besten nehmt ihr einen mit Deckel, damit das Gemüse besser geschmort werden kann. Es eignet sich natürlich auch eine große Pfanne.

Achtet bei der Kokosmilch bitte darauf, dass sie keine Bindemittel wie Carrageen, Johannisbrotkern- oder Guarkernmehl enthält. Am besten kauft ihr Bio-Kokosmilch. Hier sind diese Stoffe eher nicht enthalten.

Garam Masala vertrage ich mittlerweile wieder und bin darüber sehr froh. Da diese Gewürzmischung aber oft Anis und Kreuzkümmel enthält ist sie nicht histaminarm. Die Suppe schmeckt aber bestimmt auch ohne Garam Masala.

Auch hier habe ich meine selbst gemachte Gemüsepaste verwendet. Wenn ihr histaminarme Gemüsebrühe kaufen möchtet kann ich euch die von Histaminikus sehr empfehlen.

Auch hier nochmal der obligatorische Hinweis: Was ich gut vertrage muss auch nicht zwingend von euch ohne Probleme gegessen werden können. Beachtet bitte eure individuelle Toleranzschwelle.

Kokos-Suppe mit Huhn

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit25 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen, Suppe
Keyword: Abendessen, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, laktosefrei, Mittagessen, Rezept, sojafrei, Suppe, weizenfrei
Portionen: 2 große Portionen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Wok oder sehr große Pfanne

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 6 Kaffir-Limettenblätter frisch oder TK
  • 1 Dose Kokosmilch ohne Carrageen oder Bindemittel
  • 2 Hühnerbrüste
  • 1 rote Paprika wenn verträglich
  • 1 Pak Choi
  • 1/2 Chinakohl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Gemüsepaste selbst gemacht oder histaminarm
  • Kurkuma
  • Garam Masala wenn verträglich, kann weggelassen werden
  • unbehandeltes Salz
  • weißer Pfeffer
  • Paprikapulver mild

Anleitungen

Gemüse vorbereiten

  • Paprika waschen und in dünne Streifen schneiden.
  • Pak Choi in etwa 1 cm breite Stücke schneiden und waschen. Dabei die härteren Teile zu den Paprikastreifen legen, die Blätter separat lagern.
  • Chinakohl auch in etwa 1 cm breite Streifen schneiden waschen. Auch hier die festeren Teile zu den Paprikastreifen legen und die zarten Blätter bei den Pak Choi-Blättern zwischenlagern.
  • Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Hühnchen vorbereiten:

  • Hühnerbrüste in etwa 2 cm große Würfel schneiden.

Suppe zubereiten:

  • Kokosöl im Wok erhitzen.
  • Die Hühnchenstücke darin mit den Kaffir-Limettenblättern für etwa 3 Minuten anbraten.
  • Mit Kokosmilch ablöschen.
  • Paprika, Frühlingszwiebeln, die festen Pak-Choi- und Chinakohl-Stücke hineingeben und für etwa 5 Minuten köcheln lassen,
  • Mit Kurkuma, Garam Masala, unbehandeltem Salz, weißem Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
  • Zum Schluss die Blätter von Pak Choi und Chinakohl unter die Suppe heben und für etwa weitere 2 Minuten köcheln lassen.
Dieses Rezept für Kokos-Suppe mit Huhn ist rein zufällig entstanden, aber total lecker! Sie ist histamin- und fructosearm zuzubereiten.
Kokos-Suppe mit Huhn

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen