Tapas-Pfännchen

Tapas-Pfännchen

histamin- und fructosearm, gluten- und laktosefrei

Von einer Dienstreise hat mein Mann die Idee zu diesen spanischen Tapas-Pfännchen mit nach Hause gebracht. Er hatte sie in einer kleinen Bodega in San Sebastian gegessen. Wir haben sie nachgekocht und sie haben uns allen gut geschmeckt. Zugegeben, das Original-Rezept ist mit Speck und allen möglichen Dingen, die bei Histamin-Intoleranz leider nicht verträglich sind. Ich konnte sie aber so abwandeln, dass sie auch mir bekömmlich sind. Und das Gute daran ist, ihr könnt sie mit jedem Gemüse kombinieren.

Das spanische Tapas-Pfännchen wird eigentlich sehr lange im Topf geschmort. Da ausgedehnte Garzeiten die Histaminbildung fördern, mache ich das Fleisch im Schnellkochtopf und verfeinere es danach. Ich koche sehr gerne im Schnellkochtopf, den verlinkten habe ich zuhause und finde ihn prima. Der Deckel kann auf keinen Fall unter Druck aufgehen, da er wirklich idiotensicher verschlossen wird 🙂

Diese spanischen Tapas-Pfännchen sind ganz einfach zubereitet. Sie sind histamin- und fructosearm und zudem gluten- und laktosefrei.
Tapas-Pfännchen

Infos zu den verwendeten Zutaten:

Ihr braucht für das spanische Tapas-Pfännchen Rindfleisch zum Schmoren, also zum Beispiel Gulasch-Fleisch. Es sollte noch ziemlich große Stücke aufweisen, dann wird es saftiger und zarter.

Wie so oft verwende ich auch hier meine selbst gemachte Gemüsewürze. Sie passt zu allen gekochten und herzhaften Gerichten sehr gut.

Ich vertrage Möhren hervorragend und verwende sie in vielen meiner Gerichte. Dieses Mal habe ich Erbsen getestet, da sie im Original-Rezept auch verwendet werden. Erbsen sind bei Histamin-Intoleranz eventuell nicht verträglich. Bis auf ein paar leichte Blähungen hatte ich kein Problem damit. Ich werde sie ab jetzt wieder etwas öfter in meinen Speiseplan einbauen, da Hülsenfrüchte viel pflanzliches Protein zu bieten haben. Wenn ihr euch unsicher seid, ersetzt sie durch ein anderes verträgliches Gemüse. Ich hatte mittlerweile schon Mais und Paprikastücke darin verwendet. Es schmeckt alles super im Tapas-Pfännchen.

Eine weitere wichtige Komponente sind die Pommes. Am besten macht ihr sie selbst und schneidet sie etwas dicker. Dann für etwa eine Viertelstunde in einer Friteuse ausbacken. Sie werden zusammen mit der Soße gegessen – getunkt wie der Saarländer sagt – das passt total gut zusammen! Solltet ihr keine Friteuse besitzen könnt ihr natürlich auch Backofen-Pommes nehmen. Achtet da bitte auf das verwendete Fett und darauf, dass sie etwas dicker geschnitten sind.

Diese spanischen Tapas-Pfännchen sind ganz einfach zubereitet. Sie sind histamin- und fructosearm und zudem gluten- und laktosefrei.
Tapas-Pfännchen

Ihr seid bestimmt schon gespannt auf das Rezept, dann möchte ich es euch nicht weiter vorenthalten….

Eins noch vorweg: Da jede Intoleranz sehr individuell ausgeprägt ist kann es sein, dass ich etwas vertrage, ihr aber nicht. Testet für euch fragliche Lebensmittel bitte immer separat in kleinen Mengen aus.

Tapas-Pfännchen

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Keyword: Abendessen, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, hefefrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, laktosefrei, Mittagessen, Rezept, sojafei, weizenfrei
Portionen: 2 Portionen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • Schnellkochtopf
  • Friteuse

Zutaten

  • 2 große Möhren
  • 150 g Erbsen TK-Ware
  • 500 ml Wasser
  • 300 g Rindfleisch zum Schmoren in grobe Stücke geschnitten
  • 1-2 TL Kartoffelmehl
  • 1-2 TL selbst gemachte Gemüsewürze
  • unbehandeltes Salz ohne Jod, Trennmittel, Rieselhilfe
  • weißer Pfeffer
  • mildes Paprikapulver
  • 1 EL Rapsöl

Anleitungen

Fleisch kochen:

  • Rapsöl in einem Schnellkochtopf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten gut anbraten.
  • Mit Wasser ablöschen und für etwa 45 Minuten garen. Dabei die Bedienungsanleitung des Schnellkochtopfs beachten!

Gemüse vorbereiten:

  • Die Möhren schälen und in etwa 0,5 cm breite Scheiben schneiden.
  • Erbsen aus der Tiefkühltruhe holen und leicht antauen lassen.

Pommes zubereiten:

  • Friteuse erhitzen.
  • Kartoffeln schälen und in etwas dickere Pommes schneiden.
  • Pommes etwa für 13 – 15 Minuten im heißen Fett ausbacken.

Tapas-Pfännchen zubereiten:

  • Währenddessen den Schnellkochtopf (nach der Garzeit öffnen) sobald kein Druck mehr auf dem Topf ist.
  • Das Gemüse hinzu fügen und leicht köcheln lassen.
  • Selbst gemachte Gemüsewürze und die übrigen Gewürze dazu geben und pikant abschmecken.
  • Kartoffelmehl mit etwas kaltem Wasser glatt rühren und unter Rühren in die Brühe geben. Die Soße soll leicht angedickt sein.

Servieren:

  • Die Fleisch-Gemüse-Mischung anrichten und die Pommes separat servieren. Am besten schmecken sie wenn sie kurz in die Soße getaucht werden.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Diese spanischen Tapas-Pfännchen sind ganz einfach zubereitet. Sie sind histamin- und fructosearm und zudem gluten- und laktosefrei.
Tapas-Pfännchen