Vegane Bällchen

Vegane Bällchen

histamin- und fructosearm, glutenfrei

Da ich meinen Fleischkonsum etwas reduzieren möchte, habe ich mich an veganer Küche probiert. Heraus kamen vegane Bällchen, die ich auf meinen Social Media-Kanälen gezeigt hatte. Die Resonanz war so groß, dass ich das Rezept nun mit dir teilen möchte.

Die herkömmlichen Fertigmischungen veganer Bratlinge enthalten sehr oft unverträgliche Zutaten für Menschen mit Histamin- oder Fructoseintoleranz. Auch wenn es wirklich nur natürliche Stoffe sind, passen meist die Bindemittel wie Guarkern- und Johannisbrotkernmehl nicht.

Daher habe ich mich entschieden, einfach zu testen, ob ich selbst gut schmeckende Bällchen aus verträglichen Zutaten herstellen kann.

Und was soll ich sagen: ja, kann ich! Sogar meinem Mann als „Fleischfetischisten“ konnte ich überzeugen.

In der nächsten Zeit werde ich mich auf jeden Fall auch veganen bzw. vermehrt vegetarischen Varianten widmen. Lass dich überraschen!

Die veganen Bällchen habe ich zusammen mit einer Rote-Beete-Soße und Dinkelnudeln gegessen. Die Soße schmeckt alleine etwas bitter, in Kombination hat sie mir aber sehr gut geschmeckt. Du kannst das Rote-Beete-Pulver auch weglassen, dann ist es eine helle Soße.

Was ist drin in den veganen Bällchen?

Die Grundzutaten sind sehr leicht entweder im Bio- oder Supermarkt zu besorgen. Es sind Zucchini, Hafermehl und -Flocken sowie geschälte Hanfsamen.

Die Menge ergibt in etwa 10 kleine Bällchen, also circa 2 Portionen.

Hast du Lust auf mehr Rezepte mit Rote Beete? Die Ravioli mit Rote Beete-Füllung oder die Rote Beete Brötchen schmecken auch sehr gut!

Auch hier darf mein genereller Hinweis nicht fehlen: Beachtet bitte immer eure persönliche Toleranzschwelle. Es kann sein, dass ich etwas gut essen kann, ihr davon aber Probleme bekommt. Jede Intoleranz ist sehr individuell ausgeprägt. Testet daher fragliche Lebensmittel immer in kleinen Mengen separat aus.

Vegane Bällchen

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Keyword: caseinfrei, eifrei, Fructose, fructosearm, Fructoseintoleranz, glutenfrei, Histamin, histaminarm, Histaminintoleranz, Histaminose, laktosefrei, sojafrei, vegan, vegetarisch
Portionen: 2 Portionen
Autor: Christine Bossmann-Weirich

Equipment

  • 1 Pfanne
  • 1 kleinen Topf

Zutaten

Für die veganen Bällchen:

  • 50 g geschälte Hanfsamen
  • 160 g Zucchini
  • 0,5 TL unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfe und Trennmittel 
  • weißer Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß wenn verträglich
  • 50 g Hafermehl (glutenfrei)
  • 40 g kernige Haferflocken (glutenfrei, alternativ zarte)
  • 1 EL Chia-Samen
  • 3 EL Wasser
  • Rapsöl für die Pfanne
  • eventuell noch etwas Wasser

Für die Rote-Beete-Soße:

  • 180 g Hafersahne oder Bio-Sahne ohne Carrageen
  • 1 TL Rote-Beete-Pulver kann weggelassen werden
  • 60 ml Wasser
  • unbehandeltes Salz ohne Jod, Rieselhilfe und Trennmittel 
  • weißer Pfeffer
  • 2 Msp. Traubenzucker
  • 1-1,5 TL Tapiokastärke alternativ Kartoffelmehl
  • etwas Wasser zum Anrühren der Stärke

Anleitungen

Vegane Bällchen zubereiten:

  • Zucchini schälen und fein zerkleinern
  • Chia-Samen mit Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren und quellen lassen
  • Alle Zutaten zu einem sehr klebrigen Teig verrühren.
  • Mit feuchten Händen kleine Bällchen formen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen darin auf allen Seiten anbraten.
  • Sollten sie zu dunkel werden, etwas Wasser angießen und einen Deckel auf die Pfanne setzen. Dadurch werden die Bällchen weiter gegart, brennen aber nicht an.
  • Die Garzeit beträgt in etwa 8 bis 10 Minuten.

Rote-Beete-Soße zubereiten:

  • (Hafer)sahne mit dem rote Bete-Pulver verrühren und zum Kochen bringen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Traubenzucker abschmecken.
  • Tapiokastärke und etwas Wasser in einer kleinen Schüssel glatt rühren und unter die kochende Soße rühren.
Den Fleischkonsum reduzieren - mit Histaminintoleranz nicht immer einfach. Hier findest du ein Rezept für selbst gemachte vegane Bällchen.
Vegane Bällchen

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Dieser Artikel enthält die Nennung von Markennamen (Werbung)